AWAUWI

Das Vereinsmaskottchen ist ein Brückenbauer - wie das?


Die beiden Schwestern Anke Angelike und Heike Eggers, die sich seit Jahren ehrenamtlich für eine gerechtere Welt engagieren, förderten mit ihrem Verein ana yi africa – Brücken nach Afrika e.V. Kinderprojekte in Afrika. Sie erfanden einen Kuschelhund, der Flecken in Form von Afrika und Europa trägt. Auch sein Name, Awauwi, ist halb afrikanischen und halb deutschen Ursprungs.


Dieser Hund erzählt Geschichten, die Kinder sensibilisieren sollen und die Bilder ändern sollen, die wir im Kopf haben. Der Awauwi fördert Begegnungen und inspiriert dazu, aufeinander zu hören und voneinander zu lernen. Er hilft zu erkennen, dass Vielfalt Reichtum ist und dass die Dinge, von Nahem betrachtet, oft ganz anders aussehen. Der Hund weckt und erhält die kindliche Neugierde. 


Der Hund und die Geschichten, die er erzählt, sollen Projekte für Kinder fördern – in Deutschland, in Afrika und auf der ganzen Welt . Nachdem er schon Brücken nach Afrika gebaut hat, ist er stolz, nun das Maskottchen von Brücken für Kinder e.V. geworden zu sein.

Seit der Gründung von Brücken für Kinder e.V.  haben  wir den Awauwi verschenkt und zwar vorrangig an Eltern von Mitstreitern unseres Vereins, für deren Kinder z.B. zum 1. Geburtstag.

 

Die Schwestern Anke Angelike und Heike Eggers haben den Awauwi erfunden und brachten den kleinen Stoffhund für ihre Schulprojekte in Togo mit ein. Kurz darauf kam es zum Kontakt mit Brücken für Kinder und jetzt erhält der Awauwi seinen Platz auf unserer Webseite.

 

Hier ein Beispiel wie der Awauwi als Maskottchen übergeben wird. Der Einjährige Sohn Noah unseres Botschafters Anton Zetterholm erhielt ihn im Beisein seiner Frau Harriet im November 2021.