Beneficial e. V. - Schulbau für hilfsbedürftige Kinder in Westafrika

 

Seit 2012 reist Thomas Jenckel nach Ghana, um gezielt Projekte für hilfsbedürftige Kinder umzusetzen. Geprägt von vielen Eindrücken und dem Wunsch nach einer Verbesserung, organisierte er von Deutschland aus erst kleinere Entwicklungsprojekte bis zu dem Punkt, an dem entschieden wurde, noch mehr zu bewegen. Das war die Geburtsstunde des „Beneficical“ Vereins in Norddeutschland. Der Schulbau, das Hauptprojekt, begann im März 2015. Die Schule soll einmal 250 Kindern im Alter von drei bis 14 Jahren Platz bieten. Die Besonderheit dieser Schule ist es, dass sie schon jetzt Schüler den Unterricht ermöglicht, die sonst nicht zur Schule gehen könnten, da die Eltern die finanziellen Mittel nicht aufbringen können. Neben dem Schulbau fokussiert sich der Verein gleichzeitig auf die Notwendigkeit einer funktionierenden "Wasserversorgung" sowie den Ausbau der "sanitären Anlagen". Ihr großes Ziel ist es die Klassenräume fertig zu bauen, damit noch mehr Kinder in Not den Zugang zu Bildung erhalten können.

Weitere Informationen finden Sie ebenfalls hier:

http://beneficialproject.com

 

Bericht über die Folgen der Corona Pandemie und des Ukraine Krieges für die Beneficial Schule in Ghana.
In dem Video (siehe unten) beschreibt der 2. Vorsitzende des Beneficial e.V. Basti ausführlich seine Eindrücke, die er in den letzten 8 Tagen bei seinem Besuch in Ghana und an der Beneficial Schule gesammelt hat. Leider musste die Schule für längere Zeit geschlossen bleiben. Viele Kinder mussten ihren Eltern helfen den Lebensunterhalt zu verdienen und besuchen dadurch auch gegenwärtig die Schule nicht wieder. Viele leben von ihren wenigen Ersparnissen. Als Folgen des Ukraine-Krieges drohen in Ghana neue Armuts- und Hungerrevolten. Der Russland Krieg gegen die Ukraine hat auch hier unübersehbare Folgen – mit weiter ansteigendem Hunger und Armut. Nach den Folgen der Pandemie und der Klimakrise wird auch Ghana erneut in einen von außen verursachten Krisenmodus reingezogen – mit weiter ansteigendem Hunger und Armut. Der Russland Krieg gegen die Ukraine bedroht langfristig Afrikas Ernährungssicherheit. Auch Ghana spürt die Konsequenzen und ist durch den Krieg in eine wirtschaftliche und soziale Krise geraten. Sie haben nun Inflation, soziale Notlagen, mehr Hunger und Armut zu verzeichnen. Der Krieg in der Ukraine findet zwar Tausende Kilometer von Ghana entfernt statt, aber seine Auswirkungen sind auch auf dem gesamten westafrikanischen Kontinent zu spüren. Von steigenden Treibstoffpreisen bis hin zu Schwierigkeiten bei der Einfuhr von Lebensmitteln. Der Schulleiter Ben erzählt, dass der Benzinpreis sich gegenwärtig verdreifacht hat. Dies erschwert es, dass die Eltern der Kinder die Transportgebühren für die Kinder täglich begleichen können. Als Folge bleiben viele Kinder dem Unterricht leider fern. Gleichzeitig steigt die Sorge, dass es als Reaktion zu sozialen Unruhen oder anderen Umwälzungen kommen könnte. Staatliche Unterstützungsmaßnahmen fehlten allen Familien der Schüler während Corona Pandemie und auch jetzt. Der Verein hat sich entschieden übergangsweise die Schulen zusammenzulegen, damit genug Schüler/innen Zugang zu Bildung bekommen können.
Link zu dem Video: http://beneficialproject.com/?p=1089

Schulbau_Westafrika (2).jpg
Schulbau_Westafrika (1).jpeg
Schulbau_Westafrika (1).jpg